Panikstörung Selbsttest


Panikstörungen zählen zu den häufigsten psychischen Beeinträchtigungen in Deutschland. Als Folge davon entwickelt sich häufig eine Agoraphobie, eine "Platzangst". Mit diesem Fragebogen können Sie erste Hinweise darauf erhalten, ob Sie womöglich unter einer Panikstörung leiden. Angststörungen können erfolgreich behandelt werden. Sollten diese Hinweise darauf hindeuten, suchen Sie bitte professionelle Hilfe auf.

 

1. Gab es Zeiten, in denen Sie ganz plötzlich einen Ansturm intensiver Angst oder Furcht oder das Gefühl eines drohenden Unglücks spürten?    
ja / nein

2. Solche Angstanfälle treten auf, wenn man wirklich in ernster Gefahr ist oder im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit anderer steht. Traten Ihre Angstanfälle auch unabhängig von solchen Situationen auf? ja / nein

3. Entstanden dies Gefühle manchmal "wie aus heiterem Himmel", oder während Sie alleine zuhause waren oder in Situationen, in denen Sie nicht erwarteten, dass Sie auftreten. ja / nein
 
4. Traten Ihre Angstanfälle nur in Situationen auf, in denen die Aufmerksamkeit anderer Personen auf Sie gerichtet war (z.B. beim öffentlichen Sprechen)? ja / nein

5. Erlebten Sie in letzter Zeit

Kurzatmigkeit oder Atemnot? ja / nein

Erstickungs- oder Würgegefühle? ja / nein   
Herzklopfen,-rasen oder –stolpern? ja / nein
Schmerzen oder Beklemmungsgefühle in der Brust? ja / nein
Schwitzen oder Schwächegefühle ja / nein 
Übelkeit oder Magen/Darmbeschwerden? ja / nein
Gefühle der Unwirklichkeit oder des Losgelöstseins? ja / nein
Taubheit oder Kribbeln in Körperteilen? ja / nein    
Hitzewallungen oder Kälteschauer? ja / nein 
Zittern oder Beben? ja / nein  
Todesangst? ja / nein 
Angst verrückt zu werden? ja / nein 
Angst etwas Unkontrolliertes zu tu? ja / nein

 

6. Machten Sie sich nach Ihrem ersten Angstanfall wochenlang Sorgen, dass sie weitere Angstanfälle bekommen könnten? ja / nein


7. Gab es Zeiten, in denen Sie mit einem Angstanfall aus dem Schlaf erwachten? ja / nein

 

Auswertung: Wenn Sie die Fragen 1, 2, 3, 6 und mindestens eine Beschwerde von Frage 5 mit "ja" beantworten, dann haben Sie möglicherweise eine Panikstörung!

Quelle: Wittchen und andere, Angst, Karger Verlag, Basel